Spielanleitung im Seminar „Ethik und Persönlichkeitsbildung“, 12.04.2018, Hochschule Düsseldorf

Mit ILo wird im Studiengang Psychosoziale Beratung für Vielfalt* sensibilisiert

Als Referentin wurde ich für den ersten inhaltlichen Block des Master-Seminars eingeladen, um das Spiel anzuleiten. Zum ersten Mal haben wir das Spiel mit einer Recherchsituation vor Ort verknüpft. In der 3-stündige Spieleinheit hatten die Studierenden nach der Einleitung und der Ziehung einer Spielidentität die Aufgabe, sich zu ihrer Spielidentität zu informieren. Dafür wurden Materialien angeboten, welches von Betroffenen oder Interessensvertretungen erstellt wurde: Bücher, Broschüren, Homepages, Videos wurden für die Recherche on- und offline bereitgestellt. Die Liste wird später auf der Homepage bereitgestellt.

Es standen verschiedene Laptops für die Recherche bereit. Diese Phase des Einlesens oder – hörens ermöglicht es, sich mehr hilfreiches Wissen zu suchen, um die Vorstellungen zu den Lebensrealtitäten der Spielidentität zu fundieren. Es ermöglicht eine Spielgestaltung, die sich stärker an „wahren Geschichten“, an Berichten von Betroffenen sowie Selbstdefinitionen orientieren kann. Dadurch wird ein erster Anlass geschaffen, sich an geeigneten Stellen zu informieren.

Es empfiehlt sich, konkrete Rechercheorte herauszusuchen, da im Netz sehr viel Unwissen kursiert. Wenn diese Recherchephase zwischen zwei Sitzungen zu Hause erfolgt, kann sie noch intensiver und ungestörter verlaufen. Die Studierenden waren begeistert von diesem methodischen Ansatz und interessiert an der Auseinandersetzung mit Vielfalt*. Dieses Wissen ist für sie berufsrelevant. Kompetenzen in der Psychosozialen Beratung sind in vielen Berufsfeldern der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik bedeutend. Es geht um professionelle Kommunikation, bei der die personalen und sozialen Ressourcen von Menschen im Fokus stehen. Hier ist es notwendig, einen Blick für Vielfalt* zu entwickeln und um die Verschiedenheit von Lebenssituationen zu wissen. Eine Methode zur Sensibilisierung ist hierbei das Identitätenlotto, welches durch weitere Ansätze zur Vermittlung von Diversity- und Genderkompetenz ergänzt werden sollte.

jw